Projekt: Einfamilienhaus Essen | A1 Dachsachverständige

Einfamilienhaus in Essen

Die Abdeckungen der Mauern zur Abgrenzung eines Grundstücks und die der Mauern einer Mülltonnenanlage und eines Abstellraumes für Fahrräder und Gartengeräte, wiesen seit einigen Jahren Feuchtigkeitsschäden auf. Durch offene Fugen und der zu geringe Überstand der alten Abdeckungen zum Mauerwerk konnte Niederschlagswasser in das Mauerwerk eindringen. Ausblühungen und Frostschäden im Mauerwerk waren die Folge.

Zudem war die Abdichtung der in der Mitte des Abstellraumes und der Mülltonnenanlage angeordneten Wannen für eine Bepflanzung undicht.

Mehrfach ausgeführte Versuche einer Instandsetzung waren erfolglos.

Der Bauherr beauftragte uns, die Schadensursachen zu ermitteln und ein geeignetes Sanierungskonzept auszuarbeiten.

Die Mauerkronen wurden mit nach Baumaßen angefertigten Abdeckprofilen aus geschliffenem Edelstahl eingefasst.

Die Pflanzenwannen wurden mit einer wurzelbeständigen Dichtungsbahn eingedichtet. Als begrünungsaufbau wurde zunächst eine Drän- und Filterschicht verlegt, auf der das Pflanzsubstrat in einer Schichtdicke von 12 cm bis 18 cm aufgebracht wurde. Die Bepflanzung erfolgte mit verschiedenartigen Sedumgewächsen, deren Wuchshöhe, je nach Art, zwischen 5 cm und 25 cm beträgt.

Als Sonderanfertigung gefertigte Mauerabdeckungen aus gebürstetem Edelstahl. Die auch für Dachbegrühnungen geeigneten Sedumgewächse wurden in speziellem Substrat gepflanzt.
Mauerabdeckungen an der Abstellbox und neben dem Gehweg. Hier mit Kabeldurchführungen für Beleuchtungselemente.
Mauerabdeckungen und Pflanzenwanne an der Mülltonnenanlage
Mauerabdeckung mit Kabeldurchführung
Müllbox von der Hinterseite aus gesehen